Menu
header photo

get.konnekted

Suche

"Was ist eigentlich SEO?", ...

... wurde ich kürzlich gefragt. 

Man stutzt zunächst, der Begriff ist ja seit Jahren in aller Munde und jeder, der irgendwie mit dem Internet zu tun hat, weiß, oder glaubt zu wissen, was es damit auf sich hat.

Aber zum einen ist natürlich nicht jeder ein Webexperte, auch wenn man das Netz regelmäßig nutzt, und zum anderen gibt es auch unter den - vermeintlichen - Experten weit verbreitete Irrtümer.

Zunächst einmal zu dem Begriff selbst: SEO ist die Abkürzung für Search Engine Optimization, auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Damit ist gemeint, dass eine Webseite so gestaltet wird, dass sie optimal von Suchmaschinen - und hier speziell Google - verarbeitet werden kann und somit gut gelistet wird.

Was dafür notwendig ist, hat sich auch in den vergangenen Jahren immer wieder verändert, da die Suchmaschinenbetreiber natürlich auch ihre Suchalgorithmen anpassen, um möglichst qualitativ hochwertige Ergebnisse zu erzielen und Manipulation auszuschließen.

War es beispielsweise früher üblich, möglichst viele vermeintlich passende oder auch unpassende Begriffe in die Metatags (nur für Suchmaschinen sichtbarer Bereich der Seite) zu schreiben, wirkt sich dies heute eher negativ auf das Suchmaschinenranking aus, besonders, wenn diese Begriffe dann nicht auf der Seite selbst zu finden sind.

Generell kann man sagen, dass die beste SEO-Maßnahme eine ordentlich gemachte Seite selbst ist. Dies betrifft die Texte, aber auch die Strukturierung in thematisch aussagekräftige Menüpunkte. Hilfreich ist es, die Seite bei den großen Suchmaschinen (Google und Bing reichen völlig aus) anzumelden, zur Überprüfung des Erfolgs kann man die von beiden Anbietern zur Verfügung gestellten Webmaster-Tools nutzen, dort kann man dann noch einiges darüber lernen, wie Suchmaschinen arbeiten.

Die Sinnhaftigkeit der diversen SEO-Agenturen, die für großes Geld sagenhafte Ergebnisse versprechen, ist zumindest fraglich.

Wenn das Ergebnis ist, dass beispielsweise auf der Seite einer Berliner Umzugsfirma im Text in jedem zweiten Satz der Begriff "Umzugsfirma in Berlin" vorkommt, nervt das in erster Linie die Leser und führt sicher nicht dazu, dass die Seite besser gefunden wird. Gibt man diesen Begriff bei Google ein, erscheint der Link auf Seite 3 an vorletzter Stelle. 

Ich hoffe, Kaspar-Umzüge haben nicht zu viel Geld für ihr SEO bezahlt ;)

Go Back

Kommentar